Leistungen der Gesetzlichen Pflegeversicherung

Die Leistungen der Pflegeversicherung sind im elften Sozialgesetzbuch geregelt (SGB XI). Demnach hat die Pflegeversicherung die Aufgabe, Pflegebedürftigen Hilfe zu leisten, die wegen der Schwere der Pflegebedürftigkeit auf solidarische Unterstützung angewiesen sind.

Voraussetzungen
Pflegebedürftig sind Personen, die wegen einer körperlichen, geistigen oder seelischen Krankheit oder Behinderung für die gewöhnlichen und regelmäßig wiederkehrenden Verrichtungen im täglichen Leben auf Dauer der Hilfe bedürfen. Es handelt sich dabei zum Beispiel um Hilfe bei der Körperpflege, der Nahrungsaufnahme oder beim An- und Auskleiden sowie der hauswirtschaftlichen Versorgung. Diese Hilfe muss voraussichtlich für mindestens sechs Monate erforderlich sein.

Zuordnung in Pflegestufen
Art und Umfang der Leistungen richten sich nach Schwere der Pflegebedürftigkeit. Dabei wird für die Gewährung von Leistungen die Pflegebedürftigkeit in drei Stufen eigeordnet. Dem Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) ist die Begutachtung der Vorliegens der Voraussetzungen der Pflegebedürftigkeit übertragen worden. Im Rahmen dieser Begutachtung übernimmt der MDK die Einstufung in die verschiedenen Stufen der Pflegebedürftigkeit. Der MDK kommt nach Ihrer Beantragung der Pflegestufe zu einem Hausbesuch, um die Begutachtung vorzunehmen. Wir helfen Ihnen gerne bei der Beantragung! Es empfiehlt sich, bereits vor dem Besuch des MDK, ein Pflegebuch zu führen, in dem die erforderlichen Hilfen und deren Umfang festgehalten werden.