Leistungen der Gesetzlichen Krankenversicherung

Die Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung sind im Fünften Sozialgesetzbuch (SGB V) geregelt. Im § 1 ist die Aufgabe der Krankenversicherung beschrieben:

„Die Krankenversicherung als Solidargemeinschaft hat die Aufgabe, die Gesundheit der Versicherten zu erhalten, wiederherzustellen oder ihren Gesundheitszustand zu bessern.“ (§ 1 SGB V). Die Krankenkassen stellen den Versicherten Leistungen unter Beachtung des Wirtschaftlichkeitsgebotes zur Verfügung. Die Qualität und Wirksamkeit der Leistungen haben dem allgemein anerkannten Stand der medizinischen Erkenntnisse zu entsprechen und den medizinischen Fortschritt zu berücksichtigen. Die Versicherten erhalten die Leistungen als Sach- und Dienstleistungen (Sachleistungsgrundsatz, § 2 II SGB V).

Häusliche Krankenpflege, § 37 SGB V

Häusliche Krankenpflege gibt es in der Form der so genannten Krankenhausvermeidungspflege (§ 37 | SGB V) und der so genannten Sicherungspflege zur Sicherung der ärztlichen Behandlung (§ 37 | SGB V). Diese Behandlungspflege wird als medizinische Leistung aufgrund einer vom Arzt ausgestellten Verordnung erbracht. Eine weitere Voraussetzung für die Erbringung der Behandlungspflege ist die vorherige Genehmigung Ihrer Krankenkasse. Die Abrechnung der Behandlungspflege erfolgt direkt mit Ihrer Krankenkasse.